Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Tipps gegen schmerzende Füße in Fußballschuhen

BOLOG FußballschuheDie Optik stimmt, die Farbe auch. Und sobald man seine neuen Fußballschuhe in den Händen hat, dann möchte man sie auch unbedingt tragen und „einspielen“. Doch dabei können oftmals viele Fehler gemacht werden und man bemerkt, dass man offene Hautpartien an den Zehen, Blasen oder auch Druckstellen an den Füßen hat. Auf Dauer können unpassende Schuhe zu Schmerzen und sogar Fehlstellungen der Füße und Gelenke führen. Profi-Fußballer haben zwischen 40 und 50 Paar Fußballschuhe, doch so eine hohe Anzahl ist gar nicht nötig, um Spaß auf dem Platz zu haben.

Was sind die Ursachen für schmerzende Füße in Fußballschuhen?

Tipps gegen schmerzende Füße in FußballschuhenBereits der alte, griechische Philosoph Sokrates wusste schon: „Wenn unsere Füße schmerzen, schmerzt es überall.“ Deshalb sollte man Beschwerden in den Füßen nicht als Lapalie abtun, denn schließlich können diese weitere Konsequenzen mit sich bringen. Warum die Füße, Zehen und auch Gelenke in den Schuhen schmerzen können, kann ganz unterschiedliche Gründe haben. Wir haben die wichtigsten Fakten zusammengefasst:

» Mehr Informationen
  • falsche Größe
  • mangelnde Qualität
  • falsche Socken (reibende Nähte)
  • zu langes Tragen (insbesondere bei neuen Schuhen)

Was ist beim Kauf von neuen Fußballschuhen zu beachten?

Um eines gleich vorweg zu nehmen – die teuersten Fußballschuhe müssen nicht automatisch die besten sein. Dies hat die Verbraucherschutzorganisation Stiftung Warentest in einem Test nachweisen können. Bei deren Beurteilung von verschiedenen Modellen diverser Hersteller konnte Stiftung Warentest feststellen, dass eine „gute“ Biomechanik gerade bei teueren Fußballschuh-Modellen eher die Ausnahme darstellt. Die Unterschuchungen ergaben, dass bei den Schuhen mit Nocken die Druckbelastung auf den Fuß zum Teil sehr unterschiedlich ausfällt.

» Mehr Informationen

Testpersonen gaben an, dass sie bei den teueren Modellen größere Schmerzen verspürten als bei den günstigeren Schuhen. Stiftung Warentest konnte keinen Unterschied auf die Fußgesundheit feststellen, ob es sich um einen Leder- oder Kunststoffschuh handelt. Es würde allein die Qualität entscheiden. Dieses Ergebnis kann viele Verbraucher und Fußballspieler freuen, denn es zeigt, dass auch bei einem kleineren Budget ein guter Fußballschuh zu erwerben ist. Die Optik sollte eine untergeordnete Rolle spielen. Entscheidend ist, dass die Größe stimmt – der Schuh darf weder zu groß noch zu klein sein.

Schnäppchen machen: Wenn es mit der Anschaffung von neuen Fußballschuhen nicht eilt, dann kann man sich in Sportgeschäften, Schuhfachgeschäften oder in Online-Shops nach Fußballschuhen umsehen. Insbesondere wenn eine Saison zu Ende geht, dann kann man hin und wieder ein Schnäppchen machen. Die Modelle der vorherigen Saison müssen aus den Lagern und den Regalen, damit wieder Platz für neue Schuhe in einer anderen Optik und Farbe ist. Deshalb kann sich das Stöbern bei verschiedenen Händlern und Herstellern durchaus im eigenen Geldbeutel bemerkbar machen.

Ist die Innensohle beziehungsweise das Fußbett wichtig?

Die Antwort lautet eindeutig: „Ja“. Das Fußbett in den Sportschuhen ist entscheidend für den Komfort und trägt zur Aufrechterhaltung von gesunden Füßen bei. Dabei ist wichtig, dass man sich Gedanken über die Form der eigenen Füße macht. Hat man eine normale Fußform, also ein sogenanntes Standard-Fußgewölbe? Oder hat man einen Hohlfuß? Vielleicht hat man auch einen Platt- oder Senkfuß? Aufgrund der verschiedenen Fußformen sollte man sich ein passendes Fußbett aussuchen. Hier ein kleiner Überblick:

» Mehr Informationen
Standard-Fußgewölbe Hohlfuß Platt-/Senkfuß
normales Fußbett (Stabilität) stützendes Fußbett Motion-Control-Fußbett

Was sind die Vorteile und Nachteile von qualitativ hochwertigen Fußballschuhen?

Wie Stiftung Warentest bereits belegen konnte, haben Preis und Qualität nicht unbedingt etwas miteinander zu tun. Im Folgenden haben wir die Vorteile und Nachteile von guten Fußballschuhen aufgelistet:

Die Vorteile von hochwertigen Fußballschuhen:

  • diverse Modelle für verschiedene Rasenarten vorhanden
  • guter Halt / Stabilität für Fuß, Gelenke, Knöchel
  • Bewegungsspielraum in Fußballschuhen wichtig (Zehen dürfen vorne am Schuhe nicht anstoßen)

Die Nachteile von hochwertigen Fußballschuhen:

Es gibt keine Nachteile – außer der Benutzer macht selbst Fehler, wie das Aussuchen der falschen Größe und unkorrektes „Einlaufen“. Schlecht sitzende Fußballschuhe können auf Dauer zu Schmerzen und Schäden an den Füßen führen.

Was ist der perfekte Fußballschuh?

Es gibt sicherlich nicht den einzig wahren Fußballschuh. Denn neben der Optik und Passform muss man sich vor der Anschaffung auch überlegen, zu welchem Zweck man sich die Schuhe kauft. Einen Fußballschuh für den Rasen darf man auf keinen Fall indoor benutzen. Aber macht bereits einen Unterschied, ob der Fußballplatz trocken oder nass ist. Aus diesen Gründen sollte man sich überlegen, wo man vornehmlich spielt beziehungsweise für welchen Boden man die Schuhe benötigt.

» Mehr Informationen

Die passende Fußballsohle zum jeweiligen Untergrund

Dass Fußballer für innen und außen andere Schuhe benötigen, ist sehr einleuchtend. Aber auch für die verschiedenen Wetterverhältnisse auf dem Naturrasen ist es erforderlich, Schuhe mit diversen Sohlen zu besitzen.

» Mehr Informationen

Auf welchem Rasen wird gespielt? Die Antwort ist entscheidend, um die richtigen Schuhe mit einer geeigneten Sohle auszuwählen.

Naturrasen Naturrasen Kunstrasen harter Boden Hallenboden
trocken /
leicht feucht
nass /
matschig
Asphalt, Asche
Fußballschuhe mit breiten, weit auseinander stehenden Nocken Fußballschuhe mit abschraubbaren,  auswechselbaren Nocken beziehungsweise Stollen Fußballschuhe mit stabilen, länglichen Nocken Fußballschuhe mit einer robusten Sohle, keine Nocken Fußballschuhe mit einer profilierten Indoor-Sohle, keine Nocken

Fußballschuhe richtig pflegen

Um die Haltbarkeit der Schuhe zu erhöhen, sollte man sie regelmäßig pflegen. Dazu gehört, dass man sie nicht in einem verschwitzten oder nassen Zustand in die Ecke stellt. Sie sollten mit einem Zeitungspapier ausgestopft werden. Dieses muss man unbedingt regelmäßig auswechseln, bis es keine Feuchtigkeit von den Schuhen mehr aufnimmt. Hat man Lederschuhe, dann sollten diese von Zeit zu Zeit eingefettet werden. Dadurch wird eien Austrocknung verhindert. Sind die Fußballschuhe nach einem Spiel oder Training verschmutzt, dann sollte man sie unmittelbar danach mit einer entsprechenden Bürste reinigen, abwaschen und trocknen. Macht sich ein unangenehmer Geruch aus den Schuhen breit, dann kann man den Innenbereich mit einem Desinfektionsmittel einsprühen. Es ist auch möglich, Backpulver in die Schuhe zu geben. Diese sollten aber unbedingt in einem trockenen Zustand sein, da sonst das Backpulver daran haften kann.

» Mehr Informationen

So beugt man Blasen & Co. in neuen Fußballschuhen vor

Mit einigen Tipps und Tricks kann man offene Hautstellen an den Zehen und Füßen sowie Blasen und Druckstellen verhindern.

» Mehr Informationen

Die Fußballschuhe zu Hause „einlaufen“:

Auch wenn es verlockend ist, die nagelneuen Schuhe auf dem Platz zu tragen und einzuspielen, so wird davon dringend abgeraten. Es mag ein komisches Gefühl sein, die Fußballschuhe mit Nocken auf einem normalen Untergrund zu tragen, doch es kann die Einlaufzeit auf dem Fußballplatz enorm verringern. Denn das Material wird weicher und die Füße gewöhnen sich an die neuen Schuhe. Grundsätzlich sollte man die neuen Schuhe nicht länger als eine Stunde pro Tag anziehen. Es sollte die Tragezeit der Fußballschuhe langsam gesteigert werden.

„Runners Lock“ anwenden:

Dieser Begriff kommt aus dem Laufsport. Experten und Profis sagen, dass sich der sogenannte Lockdown verbessern würde. Die richtige Schnürung kann also den Tragekomfort auch erhöhen.

Es funktioniert so:

  1. Bei der Schnürung links und rechts jeweils das oberste Loch freilassen.
  2. Die Schnürsenkel auf der selben Seite einfädeln. Dadurch entsteht eine Schlaufe. Dann die beiden Schnürsenkelenden einfädeln.
  3. Abschließend die Schuhe anziehen und die Schnürsenkel festziehen.

„Heißer“ Tipp – für die Geschmeidigkeit der Fußballschuhe:

Das Material der Schuhe wird bei der folgenden Methode weicher und geschmeidiger. Dadurch kann man Schmerzen in Füßen vorbeugen. Man benötigt eine große Plastikschüssel oder einen Eimer, welcher mit heißem oder sehr warmem Wasser gefüllt wird. Die Innensohlen werden aus den Schuhen herausgenommen. Dann gibt man den Schuh (insbesondere den Fersen- und Vorderfußteil) in das Wasser. Es darf nicht zu heiß sein, denn sonst kann sich der Schuhkleber lösen und man sich die Hände verbrühen. Der Schuh verbleibt für zirka 30 Sekunden in der Wasserschüssel. Danach nimmt man ihn heraus und trocknet ihn mit einem Handtuch gut ab. Man sollte ihn anschließend mit Socken im noch warmen Zustand anziehen, dann schmiegt er sich besonders gut und individuell an den Fuß an.

» Mehr Informationen

Hinweis: Zu oft sollte man diesen Vorgang aber nicht wiederholen, da sonst die Haltbarkeit der Fußballschuhe in Mitleidenschaft gezogen werden kann.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen